Weitere notwendige Bekanntmachung zum aktuellen Thema Coronavirus

 

Verhaltensregeln bei Erkältungssymptomen und möglichen COVID 19 Anzeichen

 

Die jetzige Situation bedarf leider auch besonderer Vorsichtsmaßnahmen.

Da der COVID - 19 Keim sich in den Symptomen kaum von einer Erkältung unterscheiden lässt, bitten wir Sie sich auch bei Erkältungssymptomen entsprechend zu verhalten. Wir geben Ihnen auch die Verhaltensweisen unserer Mitarbeiter bekannt, damit Sie nicht das Gefühl bekommen, dass einzelne Mitarbeiter überreagieren.

 

Grundsätzlich gilt: das Tragen von Alltagsmasken sollte bei Anwesenheit von unseren Mitarbeitern selbstverständlich sein. Dies gilt auch für die Angehörigen, die einen engeren Kontakt zu unseren Mitarbeitern haben (z.B. durch Handreichung, Anwesenheit im gleichen Raum oder allein beim Öffnen der Haustür).

 

Das Argument, dass die Masken eine falsche Sicherheit vermitteln und dass dadurch Hygienemaßnahmen vernachlässigt werden, trifft bei den Pflegemitarbeitern nicht zu.

 

Folgende typische Symptome gibt es für COVID - 19

 

-       Husten: Rund 41% der Infizierten klagen laut RKI über Husten.

-       Fieber: Auch Fieber zählt zu den klassischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus. 31% der Erkrankten weisen nach Angaben des RKI eine Körpertemperatur über 38°C auf.

-       Schnupfen: Eine verstopfte oder fließende Nase kann ebenfalls auf eine Ansteckung hinweisen. 24% leiden laut RKI unter Schnupfen.

-       Geruchs- und Geschmacksverlust: Wer plötzlich nichts mehr riechen und schmecken kann, sollte hellhörig werden. Während das RKI diese Symptomatik bei 21% der Infizierten feststellen konnte, wiesen bei anderen Studien mehr als die Hälfte aller Erkrankten einen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns auf.

-       Lungenentzündung: Zwei Prozent aller Infizierten entwickeln laut RKI eine Pneumonie. Die Symptome sind neben Fieber, Erschöpfung und Husten auch Probleme beim Atmen und Brustschmerzen

-    Hals-, Kopf- oder Gliederschmerzen: Ein Kratzen im Hals, Kopfweh und Gliederschmerzen können auf eine Infektion mit Covid-19 hindeuten. Es kann auch zu einer Schwellung der Lymphknoten im Halsbereich kommen. Erschöpfung ist ein Symptom.

 

 

Verhaltensregeln:

Sollten diese Symptome bei Ihnen auftreten bitten wir folgendes zu unternehmen:

 

-       Halten Sie sich grundsätzlich an die allseits bekannten Hygieneregeln.

-       Schützen Sie alle Außenstehenden (insbesondere unsere Mitarbeiter)

-       Tragen Sie einen Mundschutz (siehe oben)

-       Meiden Sie -als Angehöriger- den Kontakt mit den Pflegekräften

-       Regelmäßiges lüften, möglichst vor Eintritt der Mitarbeiter

-       Wenn die Einsätze nicht dringend notwendig sind, und die Erkältung nicht auf COVID - 19 abgeklärt ist, sagen Sie die Einsätze bitte ab.

-       Die Zeit der Einsätze sind auf ein Minimum zu beschränken

-       Aufwendige Leistungen wie Haare waschen, duschen oder baden sollten verschoben werden. Grundpflege am Waschbecken oder im Bett sind eine mögliche, schnellere Alternative.

-       Bei Symptomen zeitnah Ihren Hausarzt involvieren und bekannt geben, dass Sie einen Pflegedienst regelmäßig zu Besuch haben – drängen Sie auf einen Test.

-       Sämtliche persönlichen Kontakte nach Außen sind für diese Zeit zu meiden.

 

Verhaltensregeln unserer Mitarbeiter:

 

-       die Mitarbeiter haben eine Meldepflicht. Als Erstes an die Pflegedienstleitung und an die Geschäftsleitung und im Weiteren an die Hausärzte. Ggf. an das Gesundheitsamt.

-       Bei unklaren Erkältungssymptomen von Kunden tragen die Mitarbeiter Schutzkleidung: FFP 2 Masken, Handschuhe, Schutzkittel.

-       Die Schutzkleidung wird vor Ort gesondert aufbewahrt und ist ausschließlich von unseren Mitarbeitern zu nutzen.

-       Die Zeit beim Kunden wird so kurz wie möglich gehalten – empfohlen werden maximal 15 Minuten. Ist in dieser Zeit die Versorgung nicht umsetzbar, obliegt es den Mitarbeitern zwischenzeitlich eine Pause einzulegen - außerhalb der geschlossenen Räumlichkeit, verbunden mit dem Wechsel der Schutzmaske.

 

In Absprache mit dem Kunden (Angehörigen) werden weitere Vorgehensweisen geklärt. Diese Klärung erfolgt bitte immer über die Mitarbeiter im Büro.

 

Unsere Mitarbeiter vor Ort haben die Befugnis individuell einzuschätzen, wann Handlungsbedarf besteht, oder wann von den Verhaltensregeln Abstand genommen werden kann.

 

Diese Verhaltensregeln sind leider notwendig, da sich die Zahlen von COVID 19 nicht bessern. Hinzukommt, dass gerade Sie als Kunden eine besondere Gefährdung darstellen, die bei Nachlässigkeit zu schwerwiegenden Folgen führen kann. Die Verhaltensregeln sind unter anderem Empfehlungen durch das RKI (Robert Koch Institut) bzw. durch den Verband der ambulanten Pflegedienste. Unsere Mitarbeiter handeln ausschließlich auf Weisungen durch die Geschäftsführung und durch die Pflegedienstleitung.

Bei Rückfragen Ihrerseits, stehen wir Ihnen gerne von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr telefonisch zur Verfügung.

 

 

Bleiben Sie bitte alle gesund –

 

 

Ihre Katja Off

 

Strassburger Pflegedienst GmbH

 

 

 

 

 

 

Mitglied Zentralverband Hamburger Pflegedienste

 

 

 

 

 

 

Mitglied Wundzentrum Hamburg

 

Strassburger Pflegedienst GmbH
Strassburger Strasse 44

22049 Hamburg

 

Tel.: 040 / 68 74 48

Fax.: 040 / 68 91 16 79

 

E-Mail:

info@pflege-zuhaus.de

 

Geschäftsführung

Katja Off, Stefan Eggers

 

Amtsgericht Hamburg

HRB: 76009