Sehr geehrter Pflegekunde,

sehr geehrte Angehörige,

 

das folgende Informationsblatt soll Sie darüber aufklären, wie Sie bei der Förderung der Harnkontinenz selbst wirksam handeln können.

 

Ist -Zustand

  • Häufigkeit des Toilettengangs?
  • Welche Uhrzeiten?
  • Urinabgang auf der Toilette?
  • Urinabgang vorher?

 

Maßnahmen

  • Feststellen der Ausscheidungsgewohnheiten
  • Toilettengang 30 Minuten vorziehen
  • erst stündliche Toilettengänge
  • wenn Person nicht inkontinent, dann Intervall weiter verlängern                                 
    (z.B. auf 90 Minuten, 120 Minuten)   

 

Weitere erleichternde Maßnahmen

  • Bequeme Kleidung
  • Barrierefreier Weg zur Toilette, ggfs Umbaumassnahmen
  • Hilfsmittel nutzen (z.B. Toilettensitzerhöhung, Toilettenstuhl, Urinflasche)
  • Leicht zu handhabendes Inkontinenzmaterial
  • Individuelle Anpassung / Beratung des Inkontinenzmaterial
  • krankengymnastische Übungen für die Muskulatur des Beckenbodens

 

 

Gerne sind wir Ihnen mit Proben und Beratung behilflich. Sprechen Sie unsere Mitarbeiter an.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 040 / 68 74 48 gern zur Verfügung.

 

Ihre Pflegedienstleitung des Strassburger Pflegedienst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitglied Zentralverband Hamburger Pflegedienste

 

 

 

 

 

 

Mitglied Wundzentrum Hamburg

 

Strassburger Pflegedienst GmbH
Strassburger Strasse 44

22049 Hamburg

 

Tel.: 040 / 68 74 48

Fax.: 040 / 68 91 16 79

 

E-Mail:

info@pflege-zuhaus.de

 

Geschäftsführung

Katja Off, Stefan Eggers

 

Amtsgericht Hamburg

HRB: 76009